}

Archiv für Mai 2010

NPD verschickt Postwurfsendungen gegen „Islamisierung“ in Charlottenburg-Wilmersdorf

Wie der Journalist Jörg Lau bei blog.zeit.de berichtet, kam es am 20. Mai Postwurfsendungen durch die NPD. Betroffen war die Reihenhaussiedlung im Eichkamp. In dem 4 Seiten umfassenden Heft warnte die NPD vor einer drohenden „Islamisierung“ und warb für ihre Partei.

Wer weitere Informationen hat, soll sich bitte melden.

15.Mai: Nazikundgebung am S-Bhf. Halensee

Wie auf dem Blog einer Berliner Nazigruppe berichtet wird, fand am Vormittag des 15.Mai eine Kundgebung von ca. 50 Neonazis am S-Bhf Halensee statt. Thematisch ging es wohl um die Verhaftungen von 286 Neonazis, darunter fast der ganzen Berliner Neonaziszene, bei einem unangemeldeten Aufmarsch am 1.Mai in Charlottenburg, welcher am S-Bhf. Halensee startete.
Bei ungemütlichem Regenwetter, den uninteressierten WestberlinerInnen und der strategisch eher schlechten Position dürfte die Außenwirkung der Kundgebung sehr bescheiden geblieben sein.

Da diese Kundgebung nicht vorher bekannt war, kam es zu keinerlei Gegenaktivitäten


Das Foto stammt von dem selben Blog

Wer weitere Informationen, Fotos oder ähnliches hat, soll sich bitte melden.

1. Mai: Unangemeldeter Naziaufmarsch in Charlottenburg – ca. 250 Nazis werden festgenommen

Ein ausführlicher Bericht zu dem Aufmarsch, aber auch zu Aktionen davor, folgt in den nächsten Tagen!

Heute fand im Prenzlauer Berg ein Aufmarsch von ca. 500 Neonazis statt. Dieser lief auf Grund von massiven Blockaden mehrerer Tausend GegendemonstrantInnen in mehreren Stunden nur weniger Hundert Meter.

Leider war es nicht überall so erfolgreich wie im Prenzlauer Berg. Gegen 13 Uhr überraschten ca. 300 Neonazis die Polizei am S-Bhf Halensee, in dem sie aus der S-Bahn, mit der sie in den Prenzlauer Berg fahren sollten, ausstiegen und nach dem sie die anwesenden PolizistInnen mit Flaschen und ähnlichem beworfen hatten, unangemeldet und quasi ohne Polizeibegleitung vom S-Bhf Halensee auf dem Ku‘damm ca. 1,5 Km zum Olivaer Platz marschierten. Dabei trugen sie Transparente und Fahnen und skandierten neonazistische Parolen.
Am Olivaer Platz wurde der Aufmarsch von der Polizei festgesetzt und die Nazis wurden in 3 Gruppen eingekesselt und 286 Neonazis wegen „Schwerem Landfriedensbruch“ festgenommen.
Mit BVG-Bussen wurden sie nach intensiven Kontrollen in die GeSa in Moabit transportiert.
Unter den Festgenommen waren neben Berliner Neonazis(u.A. Jörg Hähnel) laut Tagespiegel.de auch Brandenburger und Magdeburger Neonazis. Außerdem beteiligten sich noch Neonazis aus Spanien, Italien und Tschechien an dem Aufmarsch.

Auf der Internetseite des „NW-Berlin“ und Altermedia tauchten nach dem Aufmarsch Berichte und Kommentare auf, die darauf schließen lassen, das es sich um eine geplante Aktion handelte.

Wer etwas zu den beteiligten Personen weiß oder weitere Fotos (auch Links) hat, soll sich bitte bei uns melden!

Presse: BZ-Berlin , NPD-Blog

Fotos der Nazis in Charlottenburg:

Ca. 300 Neonazis marschieren unangemeldet in Charlottenburg…

(Bildquelle: NW-Berlin)

…landen in 3 Kesseln….

(Bildquelle: Stephanie Lehmann)

..und werden nach und nach in die GeSa gebracht.

(Bildquelle: Joerg Krauthoefer)

Mehr Fotos gibt es hier