}

13.10 – Stolpersteinverlegung in Wilmersdorf

Am 13. Oktober um 10 Uhr werden in der Sächsischen Str. 63A Stolpersteine für MitstreiterInnen aus der „Roten Kapelle“ verlegt. Am frühen Morgen des 16. September 1942 hatten Beamte der Gestapo die im Sächsischen Palais wohnende Ärztin Dr. Elfriede Paul, ihren Lebensgefährten Walter Küchenmeister und dessen 15jährigen Sohn Rainer festgenommen. Sie gehörten dem Freundes- und Widerstandskreis um den Angestellten im Luftfahrtministerium Harro Schulze-Boysen an. Wegen ihres Widerstandes gegen das Naziregime wurden Elfriede Paul zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt und Walter Küchenmeister am 12. Mai 1943 in der Hinrichtungsstätte Plötzensee ermordet. Anfang Februar 1943 kam Rainer Küchenmeister auf Anordnung der Gestapo in das Jugendkonzentrationslager Moringen.

Beim Verlegen der Stolpersteine werden Angehörige und Freunde sowie SchülerInnen der Robert-Jungk-Schule aus der Sächsischen Straße anwesend sein.