}

Archiv für Dezember 2010

Auflösung

Mit diesem Artikel erklärt die Jugendantifa Wilmersdorf und Charlottenburg [jawuc] ihre Auflösung.

Nach 3 Jahren mehr oder weniger intensiver Antifaarbeit werden wir nun getrennte Wege gehen.
Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns in dieser Zeit unterstützt haben, mit uns eine wunderbare Soliparty gefeiert haben und mit uns in Bündnissen aktiv wurden. Mit den übrigen Einnahmen der Soliparty werden wir einige Projekte finanziell unterstützen, wer alles Geld bekommen wird, wird sich demnächst zeigen. Der Blog und die E-Mail-Adresse bleiben noch einige Zeit betreut. Wir stehen somit weiterhin als Ansprechparter_innen zur Verfügung.

mit antifaschistischen Grüßen,

Eure

[jawuc]

Am 06.12 veranstalte Jürgen Elsässer eine Podiumsdiskussion und eine Magazin-Vorstellung im Ratskeller Schmargendorf. Zu den Gästen auf dem Podium zählten unter anderem Dieter Stein (Junge Freiheit) und Mia Herm alias „Dee Ex“. Im Publikum saßen u.a. der Chef der Berliner NPD Uwe Meenen und andere Personen aus dem rechtsradikalen und neonazistischen Spektrum.
Der Blog „Berlin rechtsaußen“ war da und hat einen Artikel über die Veranstaltung veröffnetlicht.

„Nordic Brands“ im Europa Center

Nachdem der „Thor Steinar“-Shop „Tonsberg“ in Mitte geschlossen hat, hat am Mittwoch, dem 1.12 ein neuer „Thor Steinar“-Shop in Berlin eröffnet, ist aber nun wieder geschlossen.
Am Mittwochnachmittag machten sich 3 Männer daran ein 23 Quadratmeter großes und bis dahin eher unauffälliges Bekleidungsgeschäft im Erdgeschoss des Europa Centers umzudekorieren und die vorher unpolitische Sport- und Freizeit-Bekleidung und Dekoration durch „Thor Steinar“-Kleidung und dazugehörige Werbung auszutauschen. Sie nannten den Shop außerdem in „Nordic Brands“ um.
Am Abend des 06.12 musste der Shop auf Grund einer Einstweiligen Verfügung erwirkt durch das Europa-Center wieder schließen. Ob diese Verfügung bestand haben wird oder ob der Laden wieder öffnet, bleibt abzuwarten. Am Nachmittag des 07.12 war der Laden auf jeden Fall noch unverändert geschlossen.

Dort wo bis gestern noch „Nord Brands“ war, war zuvor das Bekleidungsgeschäft „Shooters“, welches dort seit 1996 existierte. Die Betreiberin des „Shooters“ war eine gewisse Frau Hüsne Cakirtekin. Ob sie ihren Laden untervermietet oder selbst für die „Thor Steinar“-Bekleidung verantwortlich war, ist nicht klar, jedoch wurde der Shop ohne Rücksprache oder Genehmigung der Center-Leitung umgestaltet und hat das Sortiment gewechselt.
(mehr…)