}

Archiv der Kategorie 'Aktionen, Berichte & Auswertungen'

Neonazi wegen 1.Mai-Aktion auf dem Kurfürstendamm verurteilt

Wie Berliner Tageszeitungen heute berichten, wurde der 19-jährige vorbestrafte Neonazi Michael H. aus Frankfurt Oder heute wegen des Angriffes auf einen Polizisten mit einer Fahnenstange am 1.Mai auf dem Kurfürstendamm zu 15 Monaten Haft verurteilt.
Damals waren 286 Neonazis auf dem Kurfürstendamm nach einem unangemeldeten Aufmarsch festgenommen worden, unter ihnen fast die gesamte Berliner Neonaziszene, aber auch Neonazis aus anderen Städten und Ländern.

Bereits am 15.Mai demonstrierten ca. 50 Neonazis mit einer intern beworbenen Kundgebung am S-Bhf Halensee gegen die Verhaftung von Michael H, weshalb nun erneut mit Aktivitäten der Berliner Neonaziszene zu rechnen ist.

Artikel in den Online-Ausgaben Berliner Tageszeitungen:
Taz, Morgenpost, Tagesspiegel

Nachtrag:

Michael Hecke heißt der Neonazi. Die „Recherchegruppe Frankfurt Oder“ hat einen Artikel zu dem Prozess veröffentlicht. Artikel bei Indymedia.

17.07 Bundesparteitag von „Pro Deutschland“ verhindern!

Am 17.07 will die rassistische Partei „Pro Deutschland“ ihren Bundesparteitag im Rathaus Schöneberg durchführen – wir werden das verhindern!

Achtet auf Ankündigungen & aktuelle Meldungen auf dem Bündnisblog: rechtspopulismusstoppen.blogsport.de

Aufruf des Bündnisses „Rechtspopulismus stoppen“
(Flyer in Deutsch, Türkisch, Arabisch)

Unter dem Deckmantel von Islamkritik, Frauen- und BürgerInnenrechten versucht nun die selbsternannte Bürgerbewegung „pro Deutschland“ einen rassistischen Konsens in Berlin gesellschaftsfähig zu machen. (mehr…)

Termine:

05.07.2010, 19:00, Rathaus Schöneberg (John-F.-Kennedy-Platz)
„Was will Pro Deutschland?“ Veranstaltet von Bündnis 90, Die Grünen

15.07.2010, 18:00, „Weisse Rose“ (Martin-Luther-Straße 77, Wartburgplatz)
Informationsveranstaltung – anschließend Beameraktion am Rathaus Schöneberg

17.07.2010, ab 12:00, Rathaus Schöneberg (John-F.-Kennedy-Platz)
Kundgebungen am Rathaus und direkte Aktionen gegen den Parteitag

„Freie Nationalisten Berlin Mitte“ geoutet

AntifaschistInnen ist es gelungen Neonazis aus der seit ca. März 2010 aktiven Kameradschaft „Freie Nationalisten Berlin Mitte“ zu outen. Die Gruppe, die von Steve Hennig angeführt wird, hat mittlerweile ca. 15 Mitglieder und ist sehr aktionistisch ausgerichtet. Weitere bekannte Mitglieder sind Christian Schmidt, Demetrio Krüger und Falk Isernhagen.
Outing-Bericht bei Indymedia

In Charlottenburg-Wilmersdorf wurde die Gruppe zum ersten mal im April aktiv, als sie mehrere unprofessionell gestaltete Transparente an Autobahnbrücken befestigte und Aufkleber verklebte. Am 22.04 schickte uns die Gruppe via Email ein“Bekennerschreiben“ zu, welches wir an dieser Stelle dokumentieren wollen:

Wir die Freien Nationalisten Berlin Mitte bekennen uns zu den letzten Propaganda Aktionen in Berlin -Mitte und Charlottenburg. Wir werden es nicht weiter hinnehmen, das der rote Antifa Mob Angst und Schrecken verbreitet.Wir werden euch in euren Kiezen auf die Pelle rücken. Auf jede Aktion folgt eine Reaktion.

Wer weitere Informationen zu der Gruppe hat, oder einen der folgenden Personen kennt, soll sich bitte bei fightback@no-log.org melden.

Bisher unbekannte Mitglieder der „Freien Nationalisten Berlin Mitte“